Ich könnte ein Buch schreiben

Verregnete Sonntagnachmittage sind gut, um etwas über die eigene fotografische Arbeit zu sinnieren und ein paar Wochen zurück zu blicken.

Ich bin baff, ich habe soeben meine Fotoshootings vom Dezember 2011 bis Mai 2012 im Schnellzugtempo auf dem PC überflogen. Beim Anblick der Fotos erinnere ich mich gut an die Fotoshootings und an die Menschen vor der Kamera. Jeder Mensch, den ich ablichtete setze ich mit einer Geschichte und einem guten Gespräch in Verbindung. Oft waren die Gespräche sehr tief und bewegend. Schön, sich daran zu erinnern.

Oft frage ich mich: „Bin ich ein guter Fotograf“ und schaue mir die Portfolios anderer Fotografen an. Ich versuche mich etwas an meinen Vorbildern (guten Fotografen) zu messen. Das ist wichtig für den kreativen Prozess, finde ich. Wenn ich mit meiner Arbeit wunschlos zufrieden wäre, dann würde ich womöglich stehen bleiben und versteinern.

Und so kommst es, dass ich mich immer wieder mal fotografisch hinter sinne und mich insgeheim frage, was ich bei meiner Arbeit verbessern könnte. Ich nenne diese konstruktiv-kritische Betrachtung eine kreative Krise. Das ist gut so und wichtig für mich.

Es tut gut zurück zuschauen und die Begegnungen mit den Menschen revue passieren zu lassen. Dieser Prozess gibt mir immer wieder den richtigen Fokus für meine Arbeit.

Spannend, die Erlebnisse bei Fotoshootings

Spannend, bewegend und berührend sind für mich die Erlebnisse bei Shootings. Jeder Mensch vor der Kamera bedeutet für mich ein Geschichte und sehr oft sind gerade diese Geschichten hochgradig spannend. Für mich sind genau solche Kontakte zu Menschen die Bestätigung schlecht hin für meinen Job als Fotograf. Es geht gar nicht immer ums perfekte Bild, oder um den Verkauf einer Dienstleistung, sondern einfach um eine Geschichte von Menschen.
Manche sagen, das ist sei ja wie beim Coiffeur – da erzählen Menschen auch alles. Ich finde den Vergleich jedoch sehr unpassend. Wenn ich einer Person bei einem Fotoshooting bis zu zwei Stunden in die Augen schaue und auf Mimik und Gestik achte, verrät mir dies sehr viel über eine Person, ohne ein gesprochenes Wort. Man sagt ja auch, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Auf jeden Fall ist eine Fotoshooting eine künstlerische Form der Kommunikation, und die ist sehr stark.

Lieber Gruss
Manuel

By |2015-08-07T15:02:47+00:00Juni 3rd, 2012|Fotografie, Fotoshooting, Schmunzel|0 Comments

Kontakt

Freshpixel Fotostudio
Richtiarkade 13
8304 Wallisellen
(beim Glatt)
Tel: 044 508 11 22
Email: contact@freshpixel.ch

Bewerbungsfotos

Das Bewerbungsfoto ist der erste Eindruck Ihrer Bewerbung. Für einen ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance! Ihr Portrait muss also richtig gut sein und bei HR-Büros für reges Interesse sorgen.

error: Alert: Copyright © Freshpixel® Fotostudio/ Fotograf Manuel Fischer!